Logo SSP-Schlanders

Herzlich Willkommen,

auf der Internetseite des Schulsprengels Schlanders!

Das Leben anzuregen - und es sich dann frei entwickeln zu lassen,
hierin liegt die erste Aufgabe des Erziehers.


Nachbarschaftshilfe
Wir sammeln Plastikverschlüsse und helfen.

Wir Schüler und Schülerinnen der MS Schlanders beteiligten uns in diesem Schuljahr an einem interessanten Projekt. Wir sammelten Plastikverschlüsse von Tetrapackungen, Getränke- oder Kosmetikflaschen, um sie am Ende des Schuljahres Herrn Unterladstätter, einem Unterstützer des Projektes in Nordtirol und nun auch erstmals in Südtirol, zu übergeben.
Herr Unterladstätter ist ein Mann mit schwerer körperlicher Beeinträchtigung, sitzt im Rollstuhl und kann nur sehr schwer und undeutlich sprechen. Er hat sich zum Ziel gesetzt, junge Leute zu animieren, Plastikstöpsel zu sammeln, und besucht daher immer wieder Schulen. Die gesammelten Plastikverschlüsse werden an eine Recycling-Firma verkauft, die daraus Granulat herstellt, das u.a. zur Produktion von Plastikteilen, Flaschen oder Böden verwendet wird. Der Erlös kommt Familien zugute, die Kinder haben, die eine Therapie, eine Operation oder einen Krankenhausaufenthalt brauchen. Wir waren von Anfang an mit Begeisterung dabei und sammelten fleißig, da wir dadurch einerseits Menschen helfen, andererseits auch einen Beitrag zum Umweltschutz leisten konnten.
Am 31. Mai 2018 kam Herr Unterladstätter an unsere Schule. Wir waren schon sehr gespannt und lernten einen lebensfrohen Mann kennen, der sein Leben mit großer Willenskraft meistert.
Zwei Schüler/innen aus jeder Klasse trafen sich mit ihm in der Aula und überreichten ihm die Stöpsel. Es waren 12 Müllsäcke voll, die zusammen 193 kg wogen. Wir waren sehr stolz darauf! Fast hätten wir die 200-kg-Grenze geschafft!
Herr Unterladstätter freute sich sehr, als wir ihm das Ergebnis mitteilten. Nach der Pause durften wir ihm und seinem Betreuer, Herrn Seifart, Fragen stellen. Herr Seifart „übersetzte“ uns die Antworten des lebensfrohen Mannes.
Die Begegnung mit Herrn Unterladstätter wird uns lange noch in Erinnerung bleiben und wir hoffen, dass wir im kommenden Schuljahr das Projekt weiterführen können.

Pircher Paula, Delago Ida (3B)