Die Geschichte unserer Schule

Vor vielen, vielen Jahren gab es in Vetzan noch keine Schule; die Kinder mussten nach Schlanders oder nach Goldrain zur Schule gehen.
Erst in den Jahren 1913/14 wurde in unserem Dorf eine Schule eingerichtet. Sie war in dem kleinen Häuschen oberhalb des Dorfes beim „Hans“ untergebracht. Zeitweise fanden in Wasten dem kleinen Gebäude sogar über 40 Kinder, die nur von einem Lehrer unterrichtet wurden, Platz. Da die Schule allmählich zu klein war, wurde im Jahre 1950 eine neue Schule gebaut.                             
                                                     
Der Holzarbeiter Vinzenz Fischer, der auf dem ehemaligen Patschhof lebte, stellte dafür sein Grundstück zur Verfügung. Dafür wollte er aber eine Wohnung im Schulhaus haben. In dem neuen Gebäude waren nun auch der Kindergarten und die Feuerwehrhalle untergebracht. Auch dieses Gebäude wurde mit den Jahren zu klein und so wurde über eine Erweiterung nachgedacht. Doch bevor es soweit kommen konnte, wurde das ganze Gebäude im Jahre 1986 durch einen Brandanschlag zerstört. Nun mussten die Kinder fünf Jahre lang mit dem Bus in die Musikschule nach Schlanders gebracht werden.

Anfang Jänner 1991 konnten die Kinder und Lehrpersonen dann in ein neues, schönes Schulhaus einziehen. Auch in diesem Haus sind der Kindergarten, die Feuerwehrhalle und ein Mehrzwecksaal.

Die Schule ist nach dem Priester Johannes Prugger benannt, der nach dem zweiten Weltkrieg über lange Jahre in Vetzan gewirkt hat.