DAS OFFENE GANZTAGSANGEBOT

 

Das OFFENE GANZTAGSANGEBOT ist für alle Schülerinnen und Schüler offen.

Das Kind hat die Möglichkeit an drei Tagen in der Woche zwischen Mittagstisch, Hausaufgabenbetreuung und zweistündigem Projekt frei zu wählen, welche Angebote es nutzt. Die Projekte werden zu verschiedenen Schwerpunkten angeboten: musikalischer, sportlicher und sprachlich-kreativer Bereich. Das offene Ganztagesangebot ist damit auch eine Entlastung für berufstätige Eltern.

 

MITTAGSTISCH

In direktem Anschluss an den Unterricht bekommen die Kinder ein täglich wechselndes leckeres Essen mit ausgewogenem Nährstoffgehalt. Der Unkostenbeitrag beträgt 3,30 €.

Um 12.40 Uhr dürfen 2 Kinder den bereitgestellten Essenswagen holen, während die anderen Kinder helfen die Tische zu richten und später auch zu decken.

Mit Unterstützung des Gebetwürfels, darf ein Kind ein Gebet vortragen. Jeder hilft Getränke und Essen zu verteilen.

Beim Essen darf viel erzählt werden. Es gibt Raum Belastendes loszuwerden und über Schönes, Wünsche und Vorhaben zu berichten.

Am Ende ist jeder Schüler dafür verantwortlich seinen Platz zu räumen. Der Putzdienst säubert noch den Tisch, der Wagen wird zur Küche zurückgebracht.

So wird, neben einem schönen Gemeinschaftserlebnis, sozial adäquates Verhalten bei Tisch eingeübt, und es bleibt noch Zeit zum Spielen oder Ausruhen bevor die Hausaufgabenzeit beginnt.

In allen Frei-zeiten genießen die Schüler und Schülerinnen besonders, die Möglichkeiten der Schule für die Umsetzung eigener Ideen nutzen zu dürfen. Das kann sein: eine Bühnenshow alla „Vetzan sucht den Superstar“ oder ein Rollenspiel mit Verkleidung, Hallenfußball, Federball und Stelzenlauf, Malen oder Lesen, die Ideen der Kinder sind hier grenzenlos.

 

HAUSAUFGABENBETREUUNG

In der Hausaufgabenzeit von 13:30-14:15 Uhr ist es wichtig, dass jedes Kind genügend Platz am Tisch hat, um sich auf sich selbst und seine Aufgabe zu besinnen.

Eine kurze Atemübung oder Meditationsmusik soll den Einstieg erleichtern.

Manchen Kindern fällt es sehr schwer leise und konzentriert zu arbeiten. Daher ist diese Zeit auch eine Möglichkeit das Lernen zu lernen, Rücksichtnahme zu erproben und Konzentrationsfähigkeit zu erlangen.

Ziel ist es, in der vorgegebenen Zeit fertig zu werden, und selbständig zu arbeiten. Bei Problemen ist es aber gut, sofort einen Ansprechpartner zu haben, sodass die Motivation am Lernen erhalten bleibt.

Im Anschluss an die Hausaufgabenbetreuung, hat das Kind die Möglichkeit an Projekten teilzunehmen. Hier ein kleiner Auszug:

 

KLETTERN

Die Kinder lernen neben der richtigen Knotentechnik, wie wichtig es ist genau zu arbeiten. Besonderen Stolz empfinden die Kinder darüber, dass sie immer mehr über sich hinauswachsen, Grenzen überwinden und die Wand schließlich besiegen. Das steigert das Selbstbewusstsein! Gleichzeitig muss aber auch Vertrauen in das sichernde Kind aufgebaut werden. Was eine gute Grundlage für die Bildung des Gemeinschaftsgefühls ist.

 

LESEN, MÄRCHEN, ROLLENSPIELE

Die Kinder lernen verschieden Märchen kennen und etwas über ihren Aufbau. Bei gemütlicher Atmosphäre entwickeln die Kinder Spaß am Lesen und Erzählen, pantomimisch Rätsel zu stellen und kreativ Märchen und Geschichten zu gestalten.